Einweihung am 26. Januar 2006: Die offizielle Einweihung habe ich an diesem Tag gefeiert: Was für eine Freude! Rund 30 Gäste, darunter viele Mediziner und Künstler, kamen aus Heidelberg, aber auch aus Karlsruhe, Koblenz, Neustadt, Speyer und Stuttgart, um mit mir zu feiern. Unter ihnen waren Beate Weber, damals Oberbürgermeisterin von Heidelberg, dazu mein Doktorvater Prof. Eike Marin, damals Ärztlicher Direktor der Klinik für Anästhesiologie an der Universitätsklinik Heidelberg, und die Heilpraktikerin Jutta Scharping, die frühere Frau von Rudolf Scharping. Auf diesem Fest stellte ich das erste Mal mein Logo der Öffentlichkeit vor.

Für die Musik sorgte der gebürtige Heidelberger Stefan Tarara (er hat 1994 und 2001 bei „Jugend musiziert“ zahlreiche erste Preise in der Solo- und Duo-Wertung erhalten. Inzwischen wurde er mit so vielen Auszeichnungen gewürdigt, dass man sie hier gar nicht alle aufzählen kann. Gemäß den Informationen aus dem Internet spielt er seit 2013 eine Violine von Nicolo Gagliano, Neapel, zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts, aus dem Besitz der Bundesrepublik Deutschland). Ein Bild zeigt mich selbst mit wunderschönen Blumen in der Hand. Vor mir lag die große Herausforderung, meine Praxis nach der Gründung alleine zu führen.

 

        

    

Große Freude bei der Einweihungsfeier meiner Praxis. Viele Freunde aus Nah und Fern kamen.

 

      

Zur Feier gab es Grußworte und Vorträge über die Traditionelle Chinesische Medizin.

       

                                   

Unsere Bilder zeigen unter anderem den Künstler Thomas Petri, den Musiker Stefan Tarara und die Fernseh-Journalistin Elke Werry.

 

                                                              

Vom reichhaltigen Büffet wollte man sich so viel nehmen, wie man wollte. Es schmeckte vorzüglich!

                                         

                                                                

 Zuguterletzt stand ich in einem Meer von wunderbaren Blumen-Geschenken – und ich wusste, dass ich mein Bestes geben wollte, zum Wohle der Patienten.