„Fast wie Kaffee“ - Gersten-Tee, auch Barley-Tee genannt

 

Zutat: geröstete Gersten-Körner

-         Man übergießt pro Tasse einen Esslöffel geröstete Gerstenkörner mit kochendem Wasser und lässt den Tee einige Minuten ziehen.

-         Man kann jederzeit heißes Wasser nachgießen, bis der Tee seinen Geschmack verliert.

 

Das Besondere: Dieser Tee wird gerne in China, Japan und Korea getrunken. Er gilt dort als kühlendes Getränk zur Erfrischung und Belebung, obwohl er kein Koffein enthält. Gemäß der klassischen chinesischen Medizin fördert der Tee den Appetit und die Verdauung. Im Sommer ist er hilfreich nach Grillfesten, auf denen man vielleicht ein wenig zu viel gegrilltes Fleisch oder gegrillte Würstchen verzehrt hat.

Man sollte den Tee nach dem Essen genießen, nicht davor. Er sollte nicht bei Magenschmerzen oder Durchfall getrunken werden. Frauen, die ihr Kind gerade abstillen, sollten den Tee ebenfalls meiden, weil er, gemäß den Beobachtungen der klassischen chinesischen Medizin, die Milchbildung fördert.

 

 

 

Alle Rechte liegen bei Dr. Hua Zou, Kurfürstenanlage 59, 69115 Heidelberg, Telefon 06221/18 99 74.