Im Februar werden die Tage schon ein wenig länger, aber es ist meist der kälteste Monat im Jahr. Daran denkt man oft nicht, sobald die Sonne scheint. Man sollte sich aber immer warm halten, gerade auch bei klarem Sonnenschein. Bitte weder die Handschuhe noch die Mütze vergessen. Es ist

Empfehlenswert, eine lange Unterhose unter der normalen Hose zu tragen. Denn gemäß der klassischen chinesischen Medizin greift äußere Kälte schnell die Knochen an. So schützt warme Kleidung vor Erkältung, Rheuma, Gelenkbeschwerden und Ischias-Schmerzen.

Die Wohnung sollte man nicht zu sehr aufheizen, 18 bis 20 Grad Celsius sollten ausreichen – ansonsten wird die Differenz zwischen Außen- und Innen-Temperatur zu groß. Es ist aber auch so, dass man den Körper auf diese Weise den „Winter“ spüren lässt und nicht zu sehr mit großer Wärme verwöhnt. So kann der Körper, ganz ohne sonstige Anregung, eigene Abwehrkräfte bilden.

 

Alle Rechte liegen bei Dr. Hua Zou, Kurfürstenanlage 59, 69115 Heidelberg, Telefon 06221/18 99 74.